News

Es ist vollbracht! Und ab sofort lieferbar.

Das Medizinrad Kartenset ist da!

Danke Anita (fotoleu.net) für die hochwertigen Fotografien meiner Malerei. Danke Monica (monicakummer.ch) für die wundervolle Grafische Darstellung.

Demütig und überglücklich danke ich allen Spirits, Gottvater Himmel und Göttinmutter Erde für die Eingebungen und Inspirationen dieser heiligen, lust- und freudvollen Arbeit. 🙏🏻

AHO

Exklusives Heilkartenset

Kunstbox mit 36 Orakelkarten
Handposter Medizinrad
Infobroschüre mit Jahreskreis

Handgemalt, hochqualitativ,
edel mit extragrossen Karten

In der Schweiz hergestellt

CHF 177.-

Portofreier Postversand in der Schweiz

www.andrea-roder.ch
Meine ARt (be-)wirkt.

Bestellungen:
Mobile: 079 564 74 32
Mail:  

Medizinrad Kartenset
Medizinrad Kartenset Andrea Roder Honegger
Medizinrad Kartenset
Medizinrad Kartenset Andrea Roder Honegger

Rauhnächte 2022/23

Wir verabschieden das Alte und manifestieren das Neue. Gemeinsam arbeiten wir für eine „neue Welt“ und für unser eigenes Wirken und Sein darin.

Mit Schamanischen Ritualen, Heil- und Farbkunst möchte ich einen kleinen geschützten Raum für eine Gruppe bewusster Menschen schaffen.

Rauhnaechte2_2022

www.wortfarben.ch
Meine ARt (be-)wirkt.

Anmelden kannst du dich auf:
Mobile: 079 564 74 32
Mail: 

Als der Tod kam

Ich bin voller Demut, dass ich zwischen den Welten vermitteln durfte, dass ich intuitiv die «richtigen» Dinge getan habe. Dass ich meiner Inneren Stimme gefolgt bin.
Wir sind sowas von geführt.

AHNENKRAFT

Die Leinwand war sehr rasch grün grundiert und innert Kürze «kam der Tod».

Den Schädel skizzierte ich im Nu, die kahlen Augenhöhlen kamen dazu und ein Mund der zuerst zahnlos lächelte. Ja, es war ein Lächeln. Ein friedliches Lächeln, wohlwollend und liebevoll. Es klingt ein bisschen unvorstellbar, jedoch aus diesem Bild – diesem nackten Totenschädel – entsprang eine Liebe und eine immense Kraft. Es berührte mich tief. So stark, dass ich nicht aufhören konnte zu malen….Üblicherweise male ich Wochen an einem Bild. Ich übermale wieder, erfasse neu, probiere aus und fliesse mit. Dieses Bild jedoch gönnte mir keine Pause. Es wollte auf die Leinwand, und zwar jetzt. In einem Stück. Das habe ich so noch nie erlebt. Es war präzise, eindeutig und klar.

Dann habe ich einen Text dazu geschrieben* und das Bild gesegnet und geräuchert. Es war Weihrauch und Salbei, den ich für dieses Ritual nutze. Es ist mir zur Gewohnheit geworden, verkaufte Bilder in einem innigen Abschiedsritual «loszulassen», die passende Energie und Absicht noch hinein zu geben und das Werk zu achten und zu ehren.

Dieses Bild jedoch war noch nicht verkauft. Warum ich das Loslassen und Segnen bereits im Voraus gemacht habe, das konnte ich zu dem Zeitpunkt nicht sagen. Es war einfach so. Es stimmte. Ebenso nicht erklärbar war mir in dem Moment, dass ich dieses Bild fotografiert und einer Frau zugeschickt habe, die bei mir eigentlich bereits ein anderes Bild reserviert hat. Diese Frau – Sabrina – kam ein einziges Mal in mein Atelier, anders kennen wir uns nicht. Weil Sabrina gerade an dem Tag ein neues Handy bekommen hat, wurde mein Bild an sie nicht übermittelt.


Heute hatten wir dann abgemacht, weil sie ihr anderes Bild, das für sie reserviert war, abholen wollte. Und da stand dann mein Ahnenkraft-Totenschädel-Bild. Daneben stand die Trommel «Samhain», die in ihrem tiefen Klang auch eine gewaltig schöne Ahnenkraft trägt.
Sabrina war magisch angezogen von dieser Ahnenkraft und der Liebe der Verstorbenen, wie es dieses Bild vermittelt. Es war für sie klar, dieses Bild gehörte zu ihr. Sie kaufte das Bild und sie kaufte die Trommel.


Es war am selben Abend, als Sabrina mich anrief. Mit zitternder Stimme sagte sie, dass ihr Vater gestorben ist. Er ging zu dem Zeitpunkt als sie bei mir im Atelier vor dem Bild stand und berührt war von der Ahnenkraft, die sie annehmen konnte.


Im Nachhinein erkenne ich all die Puzzleteile des Lebens. Wieso ich das Bild gerade jetzt fertig stellen musste. Warum es so klar war, dass ich es segnen und räuchern wollte – bevor es verkauft war. Die grosse Liebe und Ahnenkraft, die es ausströmte und meine Gedanken an Sabrina, eine Frau die mir eigentlich fremd war. Dass ich ihr das Foto schickte, das sie nie erhielt. (Weil sie ohne meine Beeinflussung selber dieses Bild spüren sollte.) Und wie das alles gelang…..Der Weg, der sie zu mir geführt hat, ihre Berührtheit über diese Ahnenkraft und über meinen Text zum Bild* Und unsere magische Begegnung mit dem tiefen Gespräch über den Tod.

Und in dieser Zeit starb ihr Vater.

S A M H A I N ( Halloween )

Werden. Sein und Vergehen.

Das Sterben und der Tod stehen im Fokus. Im Laufe des Lebens sterben wir viele Tode. Es ist jedoch auch eine Zeit um den Samen für Neues zu säen. In der Samhain-Energie achten und ehren wir die Ahnenkraft und unsere Herkunft. Wo sind unsere Wurzeln? Wer sind unsere Ahnen?

Nach keltischer Auffassung war der Tod in der Lage, Leben zu erschaffen. Wir blicken dem Tod einmal genau in die Augen. Und dann geht es um unser JA zum Leben.

Das «Gruselfest» von einer anderen, bewussten Seite zu feiern ist mein Wunsch.
Im Jahreskreis ist es das dritte Erntedankfest und läutet das neue Jahr ein. Wir kommen an diesem Datum in bewusst wertschätzender Achtsamkeit zum höchsten Wohl des grossen Ganzen zusammen.

Ich freue mich sehr auf dich!

Datum:
01.11.2022 / 19.00Uhr – 21.30 Uhr

Ort:
Umgebung Zug.
Infos und Details werden kurz vorher bekannt gegeben.

Ausgleich:
CHF 130.00

Anmeldung:
Andrea Roder 079 564 74 32

Bei No-Shows und Abmeldungen, die keine Notfälle sind, werden CHF 100.00 in Rechnung gestellt